Sie sind hier: Startseite » Nachrichten

Nachrichten

... aus dem Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde

... finden Sie hier!

... aus der Nordkirche

Die Nachrichtenseite der Nordkirche finden Sie hier.

... aus der Ev. Kirche in Deutschland (EKD)

Die Homepage der EKD finden Sie hier.

Newsfeed Aktuelles der EKD

ZDF-Spendengala: 2,9 Millionen Euro für kirchliche Hilfswerke

Die ZDF-Spendengala ?Die schönsten Weihnachtshits? hat am Mittwochabend knapp 2,9 Millionen Euro für die Hilfsorganisationen ?Brot für die Welt? und Misereor eingebracht. Das sei das zweitbeste Spenderergebnis seit 1998.

Ökumenische Friedensdekade 2022 steht im Zeichen von ?Zusammen:halt?

Die Veranstaltungen der bundesweiten Ökumenischen Friedensdekade stehen 2022 unter dem Motto ?Zusammen:halt?. Damit wollen die Trägerorganisationen auf den Wert und die Notwendigkeit von gesellschaftlichem Zusammenhalt und internationale Zusammenarbeit aufmerksam machen.

Bischöfin Kirsten Fehrs ruft auf, Kinder und Jugendliche einzubeziehen

Angesichts steigender Infektionszahlen ruft Kirsten Fehrs, stellvertretende Vorsitzende des Rates der EKD und Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche, dazu auf, Kinder und Jugendliche bewusst in Entscheidungen einzubeziehen. So könnten sie Belastungen durch die Pandemie, die nun offenbar auch auf junge Menschen wieder verstärkt zukämen, besser bewältigen.

Damit die Familie zusammenbleiben kann

Wenn Menschen mit geistiger Behinderung Eltern werden, brauchen sie Unterstützung im Alltag. Die Nachfrage nach Wohnkonzepten, die ihnen ein gemeinsames Familienleben ermöglichen, ist groß.

Dresden: Frauenkirche wird zum temporären Impfzentrum

In mehreren sächsischen Kirchen ist am Sonntag gegen das Coronavirus geimpft worden. An der Aktion beteiligte sich auch die Dresdner Frauenkirche. Impfwillige warteten nach der verabreichten Dosis in der Unterkirche des berühmten Barockbaus die ärztlich empfohlene 15-minütige Ruhezeit ab. Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke und Frauenkirchenpfarrer Markus Engelhardt waren vor Ort und kamen mit den Menschen ins Gespräch.

Neue Gesichter beim 'Wort zum Sonntag'

Zum Jahreswechsel bekommt ?Das Wort zum Sonntag? drei neue Sprecher. Alexander Höner werde am 8. Januar zum ersten Mal in einer Folge der christlichen Sendereihe der ARD auftreten, teilte Das Erste am Montag in München mit.

Newsfeed Presse der EKD

?KiBa-Kirche des Monats Dezember 2021? in Leubnitz

Eines der ältesten Gotteshäuser in Dresden, die Evangelische Kirche in Leubnitz, ist die ?Kirche des Monats Dezember 2021? der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa).

Drei neue Sprecher:innen ab Januar 2022 im?Wort zum Sonntag'-Team

Mehr als 1,3 Millionen Menschen schauen Woche für Woche ?Das Wort zum Sonntag? am Samstagabend im Ersten. Ab dem Jahreswechsel werden drei neue Gesichter mit der zweitältesten Sendung im deutschen Fernsehen verbunden sein.

?Sehbehindertensonntag?

?Sehbehindertensonntag? ist der Name eines bundesweiten Aktionsmonats vom 1. bis zum 30. Juni 2022. Initiatoren sind der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), die Deutsche Bischofskonferenz (DBK), die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), der Dachverband der evangelischen Blinden- und Sehbehindertenseelsorge (DeBeSS) und das Deutsche Katholische Blindenwerk (DKBW).

?Im Gedenken bleiben wir einander verbunden?

Zum Ewigkeitssonntag (21.11.) hat die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Annette Kurschus, daran erinnert, wie nötig der Trost für die Menschen ist: ?Unzählige haben in der Pandemie erlebt, wie es ist, wenn kein Mensch da ist, der ein Wort des Trostes spricht. Die Trostlosigkeit war wirklich zum Verzweifeln.?

?Aus dem Grenzland erreicht uns Jesu Stimme?

Angesichts der wachsenden Not tausender Menschen im polnisch-belarussischen Grenzgebiet und der Zuspitzung des politischen Konflikts, rufen die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Arbeitsgruppe ?Christliche Vision? des Koordinierungsrates für Belarus gemeinsam alle politisch Verantwortlichen auf, unverzüglich humanitäre Hilfe zu ermöglichen, geltendes Recht einzuhalten und Menschen nicht zum Spielball von Politik zu machen.

Buß- und Bettag 2021: ?Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht?

?Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht.? Unter diesem Wort des Apostels Paulus (Römer 7,18b) hat der Bevollmächtigte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union, Prälat Martin Dutzmann, in seiner Predigt zum heutigen Buß- und Bettag im Berliner Dom kritisch auf den kürzlich beendeten Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr zurückgeblickt.

Newsfeed Vorträge der EKD

EKD-Synode: Grußwort von Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück)

Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück), stellvertretender Vorsitzenderder Deutschen Bischofskonferenz, hält bei der zweiten Tagung der 13. Synode der EKD zur Begrüßung ein mündliches Grußwort.

EKD-Synode: Grußwort von Erzbischof Radu Constantin Miron

Erzbischof Radu Constantin Miron der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland spricht ein Grußwort zur Synode der EKD 2021 in Bremen.

Vortrag von Heinrich Bedford-Strohm am 30. Oktober 2021 in Wittenberg

"Dem Volk aufs Maul schauen ? dem Zeitgeist auf den Leim gehen? Die öffentliche Verantwortung von Glaubensrede!? - Vortrag des EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, am Vorabend des Reformationstages 2021 in Wittenberg.

Grußwort für Jürgen Moltmann zur Feier des 95. Geburtstags am 24.10.21 in Bad Boll

Als einen "großen Lehrer der Kirche" hat der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm den Theologen Jürgen Moltmann bezeichnet. Durch ihn habe viel Segen in der weltweiten Kirche und in der Gesellschaft gewirkt, sagte er am Sonntag in einem Grußwort zum Abschluss einer Tagung anlässlich des 95. Geburtstags von Jürgen Moltmann in der Evangelischen Akademie in Bad Boll.

Vortrag des Ratsvorsitzenden der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in Sant?Egidio in Rom

EKD-Ratsvorsitzender betont bei einem Friedenstreffen in Rom die Bedeutung der Kirchengemeinden für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Er bezeichnet sie als ?wesentliche Akteure der Zivilgesellschaft und ideale Akteure einer globalen Zivilgesellschaft?.

Eröffnungsrede zur Ausstellung ?Seenotrettung? in der Stadtkirche Offenburg am 10. Juli 2021

Man lässt keinen Menschen ertrinken. Punkt. Wie die Seenotrettung durch United for Rescue auf dem Mittelmeer abläuft, warum sie notwendig ist und was ihre Herausforderungen sind, ist in dieser Ausstellung zu betrachten. Heinrich Bedford-Strohm, EKD-Ratsvorsitzender, eröffnet die Ausstellung.